HoT Schildesche

Das HoT

Das HOT Schildesche… ist ein offener Kinder- und Jugendtreff… der Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen, zwischen 6 und 27 Jahren im Stadtteil Schildesche vielfältige Möglichkeiten bietet, ihre freie Zeit gemeinsam zu erleben und zu gestalten. Offen meint, dass alle Kinder und Jugendlichen unabhängig welchen Geschlechts, Nationalität, Herkunftsländer, Religionszugehörigkeit, Schulform oder sozialem Hintergrund herzlich willkommen sind.

Der Offene Treff… als regelmäßiges Angebot gibt viele Möglichkeiten zu zwanglosem Zusammensein, Spiel, Spaß und Entspannung – mit dem Ziel, den Kindern und Jugendlichen Raum zu geben für selbstbestimmte Begegnungen, Freizeitgestaltung und Geselligkeit. Das Wichtigste im HOT Schildesche sind die BesucherInnen mit ihren aktuellen Themen, die sie mitbringen. Daraus ergeben sich inhaltliche Angebote, Aktionen und Projekte, welche die haupt- und ehrenamtlichen MitarbeiterInnen fördern. Darüber hinaus hat das Team (Verlinkung) in zwanglosen Gesprächen immer ein offenes Ohr für die Themen und Bedürfnisse, wie auch Sorgen und Probleme.

Das Haus bietet… für die verschiedenen BesucherInnen und Cliquen mit einem großen Außengelände und verschiedenen Bereiche, viel Platz in denen sie beispielsweise tanzen, rappen, werken, basteln, kochen, spielen oder auch einfach entspannen können. Die Räume werden in regelmäßigen Abständen in Zusammenarbeit mit den Kindern und Jugendlichen nach ihren Wünschen verändert. Einige Bereiche, wie z.B. die Kegelbahn können außerhalb der Öffnungszeiten privat gemietet (Verlinkung) werden.

Träger… des HOT Schildesches ist die katholische Kirchengemeinde St. Johannes Baptist Schildesche.
Dies bedeutet allerdings nicht, dass die BesucherInnen katholisch getauft sein müssen. Die Kirchengemeinde unterhält dieses Haus aus dem Anliegen und der Überzeugung heraus, jungen Menschen einen Ort der Begegnung, verlässlicher Ansprechpersonen und vor allem eine sinnvolle Freizeitgestaltung anzubieten.

Das Schutzkonzept…Unter dem Leitwort “Augen auf – hinsehen & schützen” hat das Erzbistum Paderborn seine Bemühungen und Maßnahmen zum Schutz vor sexualisierter Gewalt gestellt.

Schutzkonzept